Werde Fan auf:

16.07.2015

Briefumschlag-Duftbaukasten fasziniert Mailingversender

Wie kann ich mit themenspezifischen, individuell kreierten Düften die Response für mein Direktmailing erhöhen? Mit der Beantwortung dieser Frage zog mayer-network auf der Direktmarketing-Messe Co-Reach das Interesse der Besucher auf sich. Erstmals präsentierte der größte europäische Briefhüllen-Hersteller dort sein Duftsystem proSCENT® dem Fachpublikum.

Über das proSCENT®-Expertensystem werden anhand von Eckdaten zur Werbeaussendung, wie z.B. Branche oder Zielgruppe, aus über 2,75 Millionen Varianten die Düfte ausgewählt, die das limbische System im Gehirn des Empfängers so ansprechen, dass bei diesem z.B. ein Kaufwunsch für das angebotene Produkt entsteht. Dies geschieht auf Basis eines komplexen Algorithmus, der in Zusammenarbeit mit dem renommierten Göttinger Duftwirkungsforscher Dr. Patrick Hehn entwickelt wurde und auf den neuesten Erkenntnissen der Duftforschung beruht. 

"Die Besucher auf unserem Stand waren fasziniert von der Möglichkeit, die Empfänger eines Mailings auch über das Unterbewusstsein ansprechen zu können", berichtet Thomas Schwarz. 

Dabei weist der CEO der Firmengruppe Mayer-Kuvert-network besonders auf die sogenannte Zweifach-Wirkung in diesem Konzept hin. Im Inneren der Briefumschläge werden bei der Produktion winzige Mikro-Duftkapseln aufgebracht. Wird der Umschlag geöffnet, werden diese zerstört, so dass ein deutlich wahrnehmbarer Duft ausströmt. Beim Herausziehen des Inhaltes wird zudem Duft auf diesen übertragen, der dabei gerade noch stark genug ist, um unterbewusst vom limbischen System wahrgenommen zu werden.

"Wir hatten auf der Messe Interessenten von der kleinen Werbeagentur bis hin zum großen Automobilhersteller, und die ersten Testaufträge sind bereits in Vorbereitung", so Thomas Schwarz weiter. "Das zeigt uns, dass wir mit unserem neuen Duftkonzept genau den Nerv der Mailingversender getroffen haben, zumal sich diese Effekte mit Onlinewerbung nicht erzielen lassen."